Ihre Steuern in guten Händen.

25.11.2020

Tarifeinigung für Beschäftigte von Bund und Kommunen

Tarifeinigung für Beschäftigte von Bund und KommunenDie Entgelte von Beschäftigten von Bund und Kommunen werden um 1,4 %, mindestens aber um 50 EUR zum 1. April 2021 erhöht. Zum 1. April 2022 folgt eine weitere Erhöhung um 1,8 %. Azubis, Dual Studierende und Praktikant*innen bekommen ab den beiden Terminen jeweils 25 EUR mehr.

Die unteren und mittleren Einkommen wurden aufgewertet. Der Mindestbetrag bei den Einkommenserhöhungen bedeutet für die unteren Einkommensgruppen eine Erhöhung um bis zu 2,59 %. Zugleich wird die Jahressonderzahlung für die Einkommensgruppen 1 bis 8 auf 84,51 % und damit um fünf Prozentpunkte angehoben. 

Corona-Prämie

Vereinbart wurde auch die Zahlung einer gestaffelten Corona-Prämie noch in diesem Jahr. Beschäftigte in den Entgeltgruppen 1 bis 8 bekommen einmalig 600 EUR, in den Entgeltgruppen 9a bis 12 gibt es 400 EUR und in den Entgeltgruppen 13 bis 15 einmalig 300 EUR. Auszubildende, Dual Studierende und Praktikant*innen bekommen einmalig 225 EUR, Azubis von Kommunen 200 EUR. Diese Prämie ist steuer- und sozialabgabenfrei, sofern die Beschäftigten damit den Gesamtbetrag von 1.500 EUR für Corona-Zulagen nicht überschreiten.

Arbeitszeitanpassung

Ab dem 1. Januar 2023 arbeiten die Beschäftigten im Osten Deutschlands eine Stunde weniger und mit 39 Stunden genau so lang wie die Beschäftigten im Westen. Anfang 2022 sinkt die Arbeitszeit im ersten Schritt um eine halbe Stunde.

Pflegezulage

Für Pflegekräfte wird ab März 2021 eine Pflegezulage von 70 EUR gezahlt, die ein Jahr später auf 120 EUR erhöht wird. Die Zulage in der Intensivmedizin wird mehr als verdoppelt auf 100 EUR monatlich, die Wechselschichtzulage steigt von 105 EUR auf 155 EUR monatlich. In den Betreuungseinrichtungen wie Altenheimen wird die Pflegezulage mit einem Plus von 25 EUR auf Gleichstand mit den kommunalen Krankenhäusern gebracht. 

Sonderprämie

Ärzte in den Gesundheitsämtern erhalten ab März 2021 eine Zulage von 300 EUR monatlich. Beschäftigte, die in einer Gesundheitsbehörde überwiegend bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie eingesetzt waren, haben zwei Jahre lang für jeden entsprechenden Monat Anspruch auf eine Sonderprämie von 50 EUR.

Quelle: verdi


Weitere Artikel finden Sie auch in unserem Archiv oder in der Rubrik-Übersicht.


Gesetze und Rechtsprechung ändern sich fortlaufend. Nutzen Sie deshalb unser Infocenter und unsere Mandantenbriefe zur Information. Bitte denken Sie aber daran, dass Sie vor Ihren Entscheidungen grundsätzlich unsere Beratung in Anspruch nehmen, da wir sonst keine Verantwortung übernehmen können. Die hier dargestellten Informationen ersetzen keine Beratung und sind nicht verbindlich.